Beim Boxen stehen sich zwei Personen derselben Gewichtsklasse gegenüber. International gültige Regeln legen die Art und Weise des reinen Faustkampfes fest.

Das moderne Boxen hat seinen Ursprung im England des 17. und 18. Jahrhunderts. Damals wurden die Hände in der Regel nicht bandagiert, sondern die Fingerknöchel lagen frei, was heute noch als Bare-knuckle-Boxen (unbedeckte Knöchel) bezeichnet wird.

Im Boxen sind ausschließlich Schläge mit der geschlossenen Faust erlaubt. Treffer unter dem Einsatz anderer Körperpartien, wie Ellbogen, Knie, Füße, Innenhand o. a. sind ebenso verboten wie Tiefschläge, werden daher nicht als Treffer gewertet und können unter Umständen zur Disqualifikation führen.