Weiterbildungsmaßnahme im Bereich der Trainings- und Gesundheitsprävention

Zusammenfassung

Der Bereich der Gesundheitsdienstleistungen befindet sich in stetigem Wachstum. Der Anspruch an diese Dienstleistung steigt mit dem allgemeinen Bedürfnis nach Wohlbefinden, körperlicher Fitness und Gesundheit. Die Nachfrage nach qualifiziertem Personal wächst ständig.

Mit dem erfolgreichen Abschluss der Ausbildung zum Trainer und Gesundheitscoach wird ein qualifizierter Einsatz in vielen Bereichen der Healthcare Brance möglich. Alle notwendigen medizinfachlichen Kenntnisse und rechtlichen Vorrausetzungen werden erworben, sowie Fach- und Branchenkenntnisse und Handlungssicherheit. Die Spezialisierung auf den Einsatz als Trainer ist der Weg, das Einsatzpotential und die Handlungsfähigkeit zu erhöhen, und sich positiv von der Konkurrenz abzuheben. Weitere Einsatzmöglichkeiten sind qualifizierter Einsatz in Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen, Trainingscentern, Fitnessstudios und im Managementbereich zur Gesundheitsprävention von Unternehmen.

Durch die enge Zusammenarbeit mit etablierten Fitnesseinrichtungen bei Konzeption der Ausbildung, Durchführung der fachpraktischen Ausbildung sowie Vermittlung von Betriebspraktika maximieren wir die Chancen der Absolventen auf eine direkte Vermittlung nach der Ausbildung. Sie können zählbare Berufspraxis vorweisen, hatten die Möglichkeit Branchenkontakte zu knüpfen und sich potentiellen Arbeitsgebern zu präsentieren. Die Unternehmen konnten sich von Leistungsfähigkeit und Leistungsbereitschaft überzeugen und eine Einarbeitung entfällt.

Die Ausbildung erfolgt nach behördlich standardisierten Richtlinien des DOSB und des DFLV/DLV. Die Ausbildungsinhalte werden modular vermittelt. Dozenten und Ausbilder kommen aus der Berufspraxis und alle Inhalte werden realitätsnah und umsetzbar vermittelt. Erlangte Fachkenntnisse werden unmittelbar im Einsatz angewandt und vertieft.

Hierzu dienen zusätzlich die praktischen Ausbildungseinheiten in den Modulen und auch die fachpraktische Ausbildung in Zusammenarbeit mit unseren Kooperations-partnern. Die Möglichkeit eines anschließenden Betriebspraktikums trägt ebenfalls zur Handlungssicherheit bei.

Höchste Qualität und gezielte Ausrichtung der Ausbildung an die Anforderungen unserer Kooperationspartner stillt optimal den Bedarf des Marktes.

Zielgruppe

Personen, die sich beruflich im Bereich des Healthcare entwickeln wollen. Vorerfahrungen im Sicherheitsbereich sind keine Voraussetzung, dafür jedoch gewisse persönliche Eigenschaften. Hierzu zählen eine gefestigte Persönlichkeit sowie eine gewisse Lebenserfahrung, weshalb eine abgeschlossene Ausbildung, absolvierter Wehrdienst und Berufspraxis wünschenswert sind. Des weiteren sind die Bereitschaft zu langen Einsätzen, auch an Wochenenden, sowie körperliche und mentale Leistungsfähigkeit, Belastbarkeit und generelle Einsatzbereitschaft unabdingbar.

Zugangsvoraussetzungen

  • Aktuelles Führungszeugnis ohne Eintragung
  • Nachweis der Eignung in Tests
  • Nachweis der physischen Einsatzfähigkeit durch Sporttest und medizinische Beurkundung
  • Abgeschlossene Berufsausbildung oder anerkannte Abschlussprüfung
  • schriftlicher Eignungstest zur Überprüfung allgemeiner Kenntnisse
  • Persönliches Gespräch
  • Physische Voraussetzungen wie angenehmes und gepflegtes Äußeres, angemessene körperliche Parameter zur physischen Durchsetzungsfähigkeit
  • Vorgeschaltete Ausbildung je nach Zugangsvorrausetzung

Ziel der Maßnahme

Nach erfolgreichem Abschluss dieser Ausbildung verfügt der Lehrgangsteilnehmer über alle Fertigkeiten und rechtlichen Voraussetzungen für einen Einsatz im Bereich des Healthcare. Er hat seine Eignung, seine Fähigkeiten und Fertigkeiten in der Praxis nachgewiesen. Er ist durch die ihm vermittelten betriebswirtschaftlichen Grundkenntnisse in der Lage, die wichtigsten administrativen Tätigkeiten auszuführen, wirtschaftliche Zusammenhänge zu erkennen und die Vertiefung von notwendigen Kenntnissen zu organisieren. Er hat ein grundlegendes Verständnis von den Anforderungen an einen Trainer als Führungskraft in der Healthcare-Branche und kennt die Wege sich dort hinein zu entwickeln. Die Wahrscheinlichkeit auf Übernahme durch einen Kooperationspartner oder die Vermittlung an andere Healthcarunternehmen sind hoch. Die Gründung eines eigenen Unternehmens und Tätigkeit als Subunternehmer oder direkter Auftragnehmer sind ebenfalls möglich.

Methoden und Organisation

Die Ausbildung ist konzipiert, alle in der Berufs- und Einsatzpraxis benötigten Kenntnisse und Fähigkeiten anwendbar zu vermitteln und Handlungsfähigkeiten zu schaffen. Alle Kenntnisse werden praxisorientiert vermittelt und mit fachpraktischer Unterweisung und praktischer Übung vertieft.

Es werden verschiedene Lehr- und Arbeitsformen durchgeführt:

  • Unterricht im Klassenverband
  • fachpraktische Unterweisung
  • praktische Übungen im Klassenverband und Gruppen
  • spezielles Training
  • Ausarbeitungen in Gruppenarbeit oder selbsttätig

Leistungstests und Abschlussübungen

Voraussetzung für den erfolgreichen Abschluss der Trainer- und Coachingausbildung und der Verleihung des Zertifikats muss der Nachweis über das sichere Beherrschen von Kenntnissen und Fähigkeiten in den vermittelten Sachgebieten sein. Der Kenntnisstand der theoretischen Wissensgebiete wird regelmäßig nach Abschluss eines Themenbereiches in Lernerfolgskontrollen getestet. Die Ergebnisse geben dem Dozenten die Möglichkeit zu einer aktiven Diskussion von kritischen Themengebieten.Die benötigten praktischen Fähigkeiten und Fertigkeiten werden von den Dozenten in den fachpraktischen Teilen der Ausbildung und der Praxisausbildung vermittelt und angewendet. Während der Übungen werten die Dozenten die Leistungen der Teilnehmer aus und geben ihnen zeitnah einen Feedback. Dieses dient als Vorbereitung für die große Abschlussübung und praktische Prüfung.

Lernerfolgskontrollen

Der Nachweis über das nachhaltige Beherrschen und das Verständnis der in diesem Lehrgang vermittelten Fachlichen und Praktischen Inhalte, ist Voraussetzung zur Erlangung des Zertifikats unserer Akademie. In den Unterrichten vermittelte Inhalte werden am Tag der Durchführung durch den Dozenten nachbereitet und abgerufen. Nach Abschluss eines Themengebietes wird in einem Zwischentest die erfolgreiche Vermittlung überprüft.

Hieraus resultierende Ergebnisse werden zur gezielten Unterrichtungsgestaltung hinzugezogen um das erreichen der Lehrziele zu einem maximalen Prozentualen Anteil zu ermöglichen.

Ausbildungsinhalte in praktischer und theoretischer Form werden während der Durchführung von den Dozenten und Ausbildern kontinuierlich zwischenbewertet und zeitnah an den Lehrgangsteilnehmer weitergegeben und gegebenenfalls korrigiert oder belobigt.

Diese Verfahrensweise bereitet den Lehrgangsteilnehmer optimal auf die am Ende der Ausbildung angesiedelten Abschlussprüfungen vor.

Modulsystem Trainerausbildung

Maßnahmenbezeichnung

Module

Dauer

 

Trainer Lizenz C
  • Medizinische Grundlagen
  • Sportmedizin
  • Trainingslehre
  • Bewegungslehre
  • Sportpsychologie
  • Coaching Techniken
  • Sport- und Ernährung
  • Fach- und Rechtskunde
  • Sportorganisation
  • Sportpraktisches Handeln
  • Anschlußprüfung
  • 68 Unterrichtseinheiten
Trainer Lizenz B
  • 120 UE
Trainer Lizenz A
  • 160 UE
Personal Trainer
  • 160 UE
Functional Trainer
  • 160 UE
Gesundheits- und Ernährungstrainer
  • 160 UE